Märchen als Sprachförderung2019-05-24T09:29:12+02:00

K O O P E R A T I O N E N

Märchen erzählen an der Bruno-Taut-GS

Die Bruno-Taut-Grundschule ist eine „Erzählende Schule“.

„Erzählende Schule“ bedeutet: In regelmäßigen Abständen kommt Frau Behrens, eine ausgebildete Erzählerin (und Deutschlehrerin), in jede Klasse. In den 90min. fassen die Schüler/innen zunächst das Märchen der vorherigen Märchenstunde zusammen und hören im Anschluss daran ein unbekanntes Märchen. Dieses wird nicht vorgelesen, sondern mit Gestik und Mimik, Spannung und Herz erzählt. Daran schließt sich eine methodische Arbeit an (Bilder einer Szene malen, Standbilder stellen, ein neues Ende finden usw.) In der Klasse oder in Kleingruppen sprechen die Kinder über ihre Eindrücke zu der Geschichte.

An der Bruno-Taut-Grundschule ist das mündliche Erzählen ein wichtiger Bestandteil der Sprachförderung, die allen Kinder zu Gute kommt. Zusätzlich zu einer Sprachförderung von schwächeren Schüler/innen, tauchen beim Erzählen alle Kinder in das Sprachbad ein und können es genießen.

Warum Märchen? Was lernen die Kinder dabei?

Wenn Märchen erzählt werden, ist in den Köpfen der Kinder eine Menge los. Um zu verstehen, was im Märchen gerade passiert, müssen die Kinder der Erzählerin hochkonzentriert zuhören (- eine unglaubliche Stille und Ruhe erfüllt dabei den Klassenraum).

Die gehörten Worte wandeln die Schüler/innen dann in ihrer Fantasie zu eigenen Bildern um. Im Laufe der Geschichte entsteht vor ihrem inneren Auge der gesamte Ablauf. Anders als beim Sehen von Märchenfilmen, können sie beim Hören ihre eigenen Bilder entstehen lassen. Diese prägen sich natürlich viel besser ein und so können die Kinder auch noch nach Wochen diese Bilder in ihrer Erinnerung aufleben lassen. Die eigenen Bilder helfen ihnen, wenn sie mit der Klasse den Verlauf des Märchens zusammenfassen. Sehr oft verwenden sie dabei ähnliche Formulierungen wie die Erzählerin. Das mündliche Erzählen motiviert die Kinder, durch spannend erzählte Geschichten, ihren eigenen Ausdruck zu verbessern und ihren Wortschatz zu erweitern – und das ab Klasse 1.   Fragen Sie Ihr Kind doch mal nach der Märchenerzählerin…