Sprachlernwerkstatt2019-05-24T09:36:32+02:00

K O O P E R A T I O N E N

Sprachlernwerkstatt

Sprachförderung in der Sprachlernwerkstatt der Bruno-Taut-Grundschule

Im August 2018 wurde die Sprachlernwerkstatt der Bruno-Taut-Grundschule eröffnet. Durch eine Kooperation mit dem Zentrum für Sprachbildung (ZeS) konnte diese mit mobilem Mobiliar, didaktischem Material, Fachliteratur und einem Smartboard ausgestattet werden. Der Raum wird ebenfalls zur sonderpädagogischen Förderung, vom Ganztag und von den Lesepat_innen genutzt.

Die Sprachlernwerkstatt wird von Frau Behrens und Frau Sava, die auch gleichzeitig Sprachbildungskoordinator_innen der Bruno-Taut-Schule sind, geleitet.

Das Ziel der Arbeit der Sprachförderung ist die additiv kooperierende Sprachförderung in temporären Kleingruppen von max. 6 Schülern. Dadurch soll es Kindern, die bisher wenig Kontakt zur deutschen Bildungssprache hatten, ermöglicht werden, erfolgreicher am Regelunterricht teilzunehmen.

Die Gruppen werden je nach Sprachstand der Schüler_innen zusammengestellt. In Rücksprache mit den jeweiligen Klassenlehrer_innen wird von den Sprachbildungskoordinator_innen im Unterricht hospitiert und nach einer Diagnostik der Sprachstand ermittelt. Daraufhin werden die Gruppen eingeteilt. Dabei wird darauf geachtet, dass durch die additive Förderung möglichst wenig Regelunterricht versäumt wird.

Derzeit bestehen 4 temporäre Lerngruppen aus den Klassen 1 und 2, die 2-3 Stunden in der Woche gefördert werden.  Die Themen werden den jeweiligen Lerninhalten in Rücksprache mit den Klassenlehrer_innen dem Regelunterrichtes angepasst. Dabei liegt der Schwerpunkt der Förderung in Klasse 1/2 in der Erweiterung der mündlichen Fähigkeiten. Durch das Schaffen von vielfältigen Sprechanlässen wird der Wortschatz erweitert und werden grammatische Strukturen vermittelt und erlernt.

Das Konzept soll in den kommenden Schuljahren auf die höheren Klassenstufen erweitert werden.

Leseförderung durch unsere Lesepatinnen

Lesen und das Verstehen des Gelesenen sind Grundvoraussetzungen für einen erfolgreichen Schulabschluss. Mit dem Lesen verschaffen sich Kinder einen selbständigen Zugang zu den Inhalten von Literatur  und Sachtexten in allen Unterrichtsfächern.

So liegt uns das Lesen lernen in der Bruno-Taut-Grundschule besonders am Herzen.  Kindern, denen das Lesen Schwierigkeiten bereitet, erhalten zusätzliche Unterstützung.  Zurzeit haben wir vier ehrenamtliche Lesepatinnen (bei den Kindern als Leseomis bekannt) in den Klassen 1-4 . Diese kommen ein oder mehrmals pro Woche in eine Klasse und üben mit den leseschwachen Kindern. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere Lesepatinnen.